22.01.2019

Antrittsbesuch bei einem ANKER-Mieter im GVZ am JadeWeserPort

WHV e.V.-Vorstand besucht das Planungsteam von Imperial-Logistics


Foto WHV e.V. von links: Vanessa Sadija, Michael Mucker, Uwe Fiedler, Beatrice Liedtke (alle Imperial Logistics), John H. Niemann, Präsident WHV e.V. und Heiner Holzhausen Vorstand WHV e.V.

Die Vorstände John H. Niemann und Heiner Holzhausen sowie Büroleiter Ulrich Schilling von der Wilhelmshavener Hafenwirtschafts-Vereinigung (WHV) e.V. besuchten am 10.Januar 2019 das Projektteam von Imperial Logistics am neuen Standort des Logistikdienstleisters am JadeWeserPort. Bis zur endgültigen Fertigstellung der noch im Bau befindlichen Logistikimmobilie im dortigen Güterverkehrszentrum (GVZ) hat das derzeit vierköpfige Imperial-Team sein Zuhause noch im Gebäude am „Pacific one“.
Beatrice Liedtke (Site Manager), Uwe Fiedler (HR-Manager), Michael Mucker (HR-Manager) sowie Vanessa Sadija (Back-Office) bereiten gerade den endgültigen Umzug in das Hauptgebäude vor. Im Gespräch mit dem WHV-Vorstand wurde deutlich, welch ein Juwel sich im GVZ ansiedelt. Das Unternehmen Imperial Logistics mit Hauptsitz in Duisburg wird das neue Verpackungszentrum des Volkswagen-Konzerns vor Ort betreiben. Bis zu 500 neue Arbeitsplätze sollen dort entstehen. Rund 7000 verschiedene Autoteile der Marken Volkswagen, Audi und Volkswagen Nutzfahrzeuge werden von dort an über 25 Standorte in 15 Ländern geliefert. Das für den Start benötigte Personal zu finden ist zurzeit eine der Hauptaufgaben des Projektteams. Anfang Februar solle das Projektteam auf zehn Personen aufgestockt und weiterhin Personal für das Verpackungszentrum eingestellt werden, kündigte Beatrice Liedtke an. Die geplante Inbetriebnahme im April dieses Jahres sei weiterhin das Ziel.
Beatrice Liedtke weiter: „Wir arbeiten mit der Agentur für Arbeit eng zusammen. Mit Informationsveranstaltungen über den Hafen hat die Agentur für Arbeit gutes Marketing betrieben, so dass wir derzeit keine Probleme haben, ausreichend qualifiziertes Personal zu finden. Wir freuen uns, dass viele Heimkehrer die Chance nutzen, wieder in ihre Heimatstadt zurückzukommen. Im günstigsten Fall schließen sich uns Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an, die eine Qualifikation in der Logistikbranche oder zumindest Erfahrung in der Lagerlogistik schon mitbringen. Die neuen Mitarbeiter erhalten dann bei uns eine erste automobilbezogene Intensiveinweisung“, erklärte Standortleiterin Beatrice Liedtke. „Wilhelmshaven kennen wir seit über 20 Jahren als Dienstleister für einen weiteren Kunden. Für unseren neuen Standort wünschen wir uns noch eine bessere Nahverkehrsanbindung, denn wir werden einen Zweischichtbetrieb von 6 bis 23 Uhr aufbauen. Entsprechende Busverbindungen der Wilhelmshavener Stadtwerke zum GVZ wären ideal“, ergänzte Liedtke.
„Als WHV e.V. werden wir uns ihren Wünschen entsprechend einbringen und unsere Verbindungen nutzen, um ihnen bei der Umsetzung Ihrer Ziele zu helfen“, versprach der WHV-Vorstand und ergänzte: „Insbesondere freut uns, dass sie bisher problemlos genügend qualifiziertes Personal gefunden haben. Dabei wünschen wir ihnen weiterhin viel Glück genauso wie für alle anderen wichtigen Startvorbereitungen. Nutzen sie unser Know-how und unsere lokalen Verbindungen.“
„Wir haben mit unserer Vision zum JadeWeserPort, allen Kritikern zum Trotz, richtig gelegen. Das zeigt unter anderem jetzt die von dem Team der JWP-Marketinggesellschaft unter Leitung des Geschäftsführers Andreas Bullwinkel optimal betriebene Ansiedlungspolitik auf dem GVZ. Dafür ist dem Team besonderer Dank zu zollen. Möglicherweise entwickeln sich daraus auch durch weitere Ansiedlungen neue Containerlinien“, so John H. Niemann.


Wilhelmshavener Hafenwirtschafts-Vereinigung e.V.

Luisenstraße 5
26382 Wilhelmshaven

Postfach: 2635
Postleitzahl: 26366

Tel.: (04421) 44700
Fax: (04421) 42462

Mail: info@whv-wilhelmshaven.de

www.hafenwirtschaft-whv.de
www.wilhelmshaven-windenergie.de