11.09.2018

WHV e.V. - Besuch beim Botschafter von Katar in Berlin


Bild – WHV e.V.: v.l.: Dr. Jörg Niegsch, Beirat WHV e.V.; Felix Jahn, Oldb. IHK; Al-Mikhlafi, Arab.-Dt. Handelskammer; Seine Exzellenz Botschafter Sauod Al-Thani; John H. Niemann, WHV e.V.; Sven Partzsch, HES Wilhelmshaven; Hans-Joachim Uhlendorf, WHV e.V.

Auf Einladung der Arabischen-Deutschen Handelskammer ist eine Delegation der Wilhelmshavener Hafenwirtschafts-Vereinigung e.V. (WHV e.V.) zu einem Präsentationstermin bei dem Botschafter des Staates Katar in Berlin gewesen.

Nachdem die Arabisch-Deutsche Handelskammer im Juli zu einem Informationsbesuch beim JadeWeserPort auch über die Möglichkeiten für einen LNG-Terminal unterrichtet wurde, ist die WHV e.V. jetzt zu einem Gegenbesuch nach Berlin eingeladen worden. Da offenbar die Planung für mögliche LNG-Projekte im Hafen von Wilhelmshaven für Investoren und Lieferanten attraktiv ist, hat die Arabisch-Deutsche Handelskammer die Gelegenheit genutzt, den höchsten Repräsentanten von Katar in Deutschland über dieses Projekt zu informieren. Dieser Zeitpunkt ist deshalb auch beachtlich, weil am 6. und 7. September 2018 eine Investitionsbörse des Königshauses von Katar stattfindet, bei der nach Investitionsmöglichkeiten Ausschau gehalten wird. Auch die Fachpresse informiert jüngst darüber, dass die Gasindustrie aus Katar ihr klares Interesse an einem LNG-Terminal in Deutschland kundgetan hat.

Die Wilhelmshavener Delegation hat diese Chance genutzt, um den Hafen Wilhelmshaven zu präsentieren und insbesondere über die hervorragenden Möglichkeiten für einen LNG-Terminal zu informieren. Der Botschafter Saoud Al-Thani zeigte sich äußerst interessiert und stellte fachkundige Fragen nach den Bedingungen im Hafen Wilhelmshaven. Er bat um spezifische Informationen zu den Projektbedingungen und zum Projektstand. "In Deutschland gibt es keine besseren Chancen für einen LNG-Terminal als in Wilhelmshaven", betonte der Präsident der WHV e.V., John H. Niemann. Niemann wurde dabei von Vertretern der Projekt-Initiative "LNG4WHV" unterstützt. Der Besuch hat den Botschafter und den Generalsekretär der Arabisch-Deutschen Handelskammer, Herrn Al-Mikhlafi erkennbar beeindruckt. John H. Niemann verknüpft damit die Hoffnung, die Qualität des Hafens und die Standortgunst für ein LNG-Projekt werde sich gegenüber den anderen deutschen Wettbewerbern durchsetzen: "Das beste Projekt wird das Rennen machen!"


Wilhelmshavener Hafenwirtschafts-Vereinigung e.V.

Luisenstraße 5
26382 Wilhelmshaven

Postfach: 2635
Postleitzahl: 26366

Tel.: (04421) 44700
Fax: (04421) 42462

Mail: info@whv-wilhelmshaven.de

www.hafenwirtschaft-whv.de
www.wilhelmshaven-windenergie.de