06.03.2019

WHV e.V spricht mit Wirtschaftsminister Althusmann Gespräch über LNG-Pläne


Am Rande der feierlichen Inbetriebnahme der N-Ports-Baustelle "Sanierung Helgolandkai" hatte John H. Niemann, Präsident der Wilhelmshavener Hafenwirtschafts-Vereinigung e.V. Gelegenheit sich mit Dr. Bernd Althusmann, Minister für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung und Holger Ansmann, MdL und Vorsitzenderdes Unterausschuss Häfen und Schifffahrt über die LNG-Pläne in Wilhelmshaven zu unterhalten. Dabei konnte Niemann noch einmal die erheblichen Standortvorteile des Tiefwasserhafens Wilhelmshaven für ein LNG Terminal hervorheben und auch auf die optimalen logistischen Hinterlandanbindungen hinweisen. Die Planungen der Unternehmen Uniper SE und MOL für ein Terminal mitFSRU (Floating Storage und Regasifizierungs-Einheit) machen deutlich, welches Potenzial für die Gasversorgung der Bundesrepublik in einem LNG-Terminal in Wilhelmshaven steckt. Deshalb begrüßt Niemann auch die Aussage des Ministers: "Die Landesregierung werde sich daher bei der Bundesregierung weiterhin intensiv für die Förderung eines niedersächsischen LNG-Terminals einsetzen." Aber auch zwei Terminals seien möglich. Wilhelmshaven für die bundesweite Versorgung und Stade für den regionalen Bedarf hätten gute Chancen. Der Bund entscheidet in Kürze über Fördermittel, möglicherweise noch im März.


Wilhelmshavener Hafenwirtschafts-Vereinigung e.V.

Luisenstraße 5
26382 Wilhelmshaven

Postfach: 2635
Postleitzahl: 26366

Tel.: (04421) 44700
Fax: (04421) 42462

Mail: info@whv-wilhelmshaven.de

www.hafenwirtschaft-whv.de
www.wilhelmshaven-windenergie.de