12.11.2020

Wilhelmshaven wird Energiedrehscheibe 2.0

Die WHV e.V. zeigt Möglichkeiten einer nachhaltigen Energiewende auf


Die Mitgliederversammlung der Wilhelmshavener Hafenwirtschafts-Vereinigung e.V. (WHV e.V.) für 2019 fand im ATLANTIC-Hotel statt und wurde per Livestream übertragen.

Der geschäftsführende Vorstand unter Leitung seines Präsidenten John H. Niemann hat den erweiterten Vorstand und seine Beiratsmitglieder über ein intensives zurückliegendes Jahr und eine zukunftsweisende Vorausschau für den Wilhelmshavener Hafen in Kenntnis gesetzt.

Die WHV e.V.-Mitglieder hatten bereits vorher über den Jahresbericht des Vorstandes abgestimmt und ihm Entlastung erteilt. Basis dafür waren eine überzeugende Arbeit des geschäftsführenden Vorstandes zusammen mit den beiden Mitarbeitern der Geschäftsstelle in der Luisenstraße 5.

Durch eine nach 35 Jahren erfolgreich von den Mitgliedern beschlossenen Erhöhung der Mitgliedsbeiträge und durch weitere neue Mitglieder ist die WHV e.V. für die Zukunft solide finanziert, um weiterhin erfolgreich als maritimer Wirtschaftsförderer für die Region Wilhelmshaven aktiv zu werden. Die wirtschaftliche Entwicklung des laufenden Jahres als auch der Wirtschaftsplan 2021 verdeutlichen das.

Ein Schwerpunktthema in der Berichterstattung des Präsidenten nahmen die Energiewirtschaft und die Energiewende ein.

Mit Kohle - und Mineralölumschlag, der Raffinerie und den beiden Kohlekraftwerken hat sich der Wilhelmshavener Hafen über Jahre zum drittgrößten Hafen und zur Energiedrehscheibe Deutschlands entwickelt.

Der Klimawandel  erfordert eine realistische, nachhaltige und zügig umsetzbare Energieversorgung der Zukunft.

Der Wilhelmshavener Hafen bietet mit seinen Alleinstellungsmerkmalen, dem tiefen Fahrwasser, den zur Verfügung stehenden Flächen, den Lagemöglichkeiten, dem vorhandenen Know-how und den Beschäftigten in der Region und dem Willen, eine realistische Energiewende umzusetzen, beste Voraussetzungen für die Realisierung einer klimaneutralen Energieversorgung der Zukunft.

Einzelne Projekte verdeutlichen, wie groß das Interesse von Investoren ist, in Wilhelmshaven mit Ihren geplanten Projekten die Energiewende einzuleiten:

Dazu gehören auch die LNG-Terminalplanungen, die von der WHV e.V. begleitet werden. Es werden zur Zeit mehrere entwickelt. Solche, die "nur" LNG, bzw. Erdgas importieren, um es in das Gasnetz einzuspeisen, und auch solche, die LNG und synthetisches Gas zu weitergehender Wertschöpfung verwenden wollen.

Hier die wesentlichen Projekte aus dem Gasbereich, an denen die WHV e.V. beteiligt ist:

- LNG-Agentur Niedersachsen

- Unterstützung der LNG-Terminals

- Die Unterstützung eines Gas- und Energieprojektes "Zukunft 2050"

- Die Unterstützung des DRI-Projektes, das im Rahmen an der Beteiligung an der Task Force Kohleausstieg entwickelt wird

Wilhelmshaven ist in den Focus der Projektentwickler gerückt, die großes Interesse zeigen, die Energiewende nachhaltig mitzutragen. Die Themen reichen vom LNG-und CO2-Umschlag und Wasserstoffherstellung über neue Energiegewinnung durch Umstellung der Kohlekraftwerke über Energieumwandlung und Energierückgewinnung bis hin zur Nutzung der Energie und sich daraus ergebender möglicher weiterer Industrieansiedlungen.

Die Palette ist vielfältig und bietet bei entsprechender Koordinierung große Chancen für den einmaligen Standort Wilhelmshaven und vor allem neue Arbeitsplätze, primär als Ersatz für die, die durch den Kohleausstieg wegfallen werden.

"Unter der Überschrift - ENERGIEDREHSCHEIBE 2.0 - werden wir zusammen mit Vertretern der übrigen Wirtschaft und Industrie Wilhelmshavens in Kürze daran arbeiten, den Hafen für die Zukunft zu positionieren. Dazu bedarf es insbesondere auch eines der Bedeutung entsprechenden neuen Hafenbewusstseins der städtischen Entscheidungsträger. Sowohl der Rat und die Verwaltung der Stadt müssen bereit sein, zusammen mit uns diese für Wilhelmshaven wichtigen Möglichkeiten der Gestaltung des Hafens zu erkennen und entsprechend mitzutragen. Insbesondere erhoffen wir uns das auch von dem neuen Geschäftsführer der zukünftigen Wirtschaftsförderung, an der die Wilhelmshavener Wirtschaft beteiligt sein wird.", so der Präsident.


Wilhelmshavener Hafenwirtschafts-Vereinigung e.V.

Luisenstraße 5
26382 Wilhelmshaven

Postfach: 2635
Postleitzahl: 26366

Tel.: (04421) 44700
Fax: (04421) 42462

Mail: info@whv-wilhelmshaven.de

www.hafenwirtschaft-whv.de
www.wilhelmshaven-windenergie.de