26.04.2017

Wilhelmshavener Hafenwirtschafts-Vereinigung e.V. auf der Breakbulk Europe


Foto: WHV e.V.

Die „Breakbulk Europe“ ist die wichtigste europäische Messe für das Schwergut- und Projektladungsgeschäft. Sie findet in dieser Woche in Antwerpen statt.
Ulrich Schilling, Geschäftsstellenleiter der Wilhelmshavener Hafenwirtschafts-Vereinigung e.V. (WHV e.V.) wirbt dort für den Wilhelmshavener Hafen, seine Terminals und Unternehmen.
Für ihre Aktivitäten nutzt die WHV e.V. den Messestand ihrer Marketingorganisation Seaports of Niedersachsen als Basis, um Verlader, Spediteure, Reeder und Hafenvertreter über die hervorragenden Möglichkeiten und Vorteile im Hafen Wilhelmshaven zu informieren.
Gespräche führte Schilling u. a. mit Schwergutreedereien wie z. B. WWL ALS (Wallenius Wilhelmsen Abnormal Load Services), der japanischen MOL (Mitsui O.S.K. Lines, Ltd.) sowie den Containerreedereien MSC und Maersk, die mit ihrer Schwergutsparte auf der Messe waren. Er warb mit den nautischen Vorteilen und der hervorragend ausgebauten Hinterlandanbindung und erläuterte Details zu den einzelnen Hafenanlagen.
Der Universalhafen Wilhelmshaven ist mit seinen guten nautischen Gegebenheiten, dem Containerterminal im Tiefwasserhafen und den europaweit größten Schleusen zum tidefreien Inneren Hafen ein idealer Standort für den Umschlag praktisch jeder Art von Ladung.
Durch die große Zahl der Fachbesucher ist die Messe ein hervorragender Platz für Networking und die Anbahnung von Geschäftsbeziehungen.

Foto: WHV e.V.
v.l.:   Ulrich Schilling und Takuo Tsukada, Stv. General Manager Port Projects & Logistics Business Division, auf dem Messestand der MOL


Wilhelmshavener Hafenwirtschafts-Vereinigung e.V.

Luisenstraße 5
26382 Wilhelmshaven

Postfach: 2635
Postleitzahl: 26366

Tel.: (04421) 44700
Fax: (04421) 42462

Mail: info@whv-wilhelmshaven.de

www.hafenwirtschaft-whv.de
www.wilhelmshaven-windenergie.de